Judo-Kreisliga – Die Bäume wachsen (diesmal) nicht in den Himmel

Nach den ersten 4 Kämpfen war die Ernüchterung groß. Der Rückstand war bereits uneinholbar. Dabei waren die Judokas Dabei waren die Judokas der Kampfgemeinschaft VFR Garching / ESV München-Ost zuversichtlich in den nächsten Kreisliga Kampftag gegangen. Man war Tabellenführer und man hatte vor ein paar Wochen den Titelverteidiger besiegt. Aber mit dem TSV Unterhaching wartete nun eine weitere starke Mannschaft die ebenfalls noch ungeschlagen war. Und dann kam es derb. Eine Niederlage folgte der anderen. Besonders im Bodenkampf waren die Unterhachinger Immer eine Nasenlänge – oder besser eine Armlänge – voraus. Insgesamt 6 der 7 Begegnungen mussten abgegeben werden. Lediglich Florian Zischka, der frisch gekürte Münchner Meister in der Gewichtsklasse bis 66 Kg konnte sein Leistungsvermögen abrufen und gewann sicher.

In der anschließenden Begegnung gegen Samurai München lief es wesentlich besser. Wieder endete die Begegnung 6:1 aber diesmal eben für die Kampfgemeinschaft. Das Team war wieder in der Spur und das auch beim Bodenkampf. Damit befindet sich die Kampfgemeinschaft weiterhin in den oberen Regionen der Tabelle auch wenn es mit dem Traum von der Kreisliga-Meisterschaft aus eigener Kraft nichts mehr wird.
Nun sind Erfolge schön und wichtig, noch wesentlicher sind aber die Freude am Judo und der Spaß daran, gemeinsam Sport zu machen. Ralf Krüger

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: